Über Hallam

“ein neuer Sound für eine neue Generation” (audiofuzz)

Hallam London © Arka Gope

Harte Staccato-Beats, bissige Gitarren- und Bassriffs, eckige New-Wave-Vocallines, gebrochen von blühenden Akkordfolgen und großen Melodiebögen. Die Songs von Hallam London sind PostPunk, sind IndieRock, sind Musik von heute, atmen zugleich britische Rockmusikgeschichte von den Beatles über Bowie und Radiohead bis zu den Arctic Monkeys. Keine Schublade ist groß genug und doch klingt alles aus einem Guss. Denn es verbindet sie alle eine zupackende Energie und überbordende Dynamik. Die Songs haben Ecken und Kanten und gehen dennoch direkt in Ohren, Bauch und Beine.

Hallam London © Arka Gope

Hallam lebt und arbeitet in Dresden. Seine Songs schreibt er gemeinsam mit dem Sheffielder Texter Ian Badcoe. Das kommende Album Be Yourself in 11 Easy Lessons (Sei du selbst in 11 einfachen Lektionen) behandelt Themen wie Identität, Gender, mentale Gesundheit, modernes urbanes Leben und ihre gemeinsame Liebe zu Science Fiction – tiefgründige Themen, klangvolle Sprache, gewürzt mit geistreichem Humor. Den Sound den Hallam für seine Songs im Kopf hatte, hat der ebenfalls in Sheffield arbeitende Produzent Dave Sanderson (65daysofstatic, Reverend and the Makers) auf grandiose Weise umgesetzt.

Hallam and band © Arka Gope

Und jetzt endlich bringt Hallam die Songs auch mit voller Wucht auf die Bühne, gemeinsam mit seiner Band Jonathan Zielke (Gitarre), Leonhard Endruweit (Bass) und Fabian Buchenau (Schlagzeug).